Kolumne Brunnacker

Patrizia Partelli KL Sek A

Der Stoff- und Notendruck, dem sie ihre SchülerInnen und sich selber ausliefert, hat ihren einst hübschen Gesichtszügen Strenge verliehen. Als Verfechterin einer soliden Grammatikausbildung ist sie unter den SchülerInnen für die sprichwörtliche Nüchternheit ihres Unterrichts bekannt.

Steve Hilfiger Schulsozialarbeit

Der Erfinder von «Prevention by Breakdance and Yoga» hat stets ein offenes Ohr für seine Schützlinge. Mit Berufung auf die Schweigepflicht bleibt ein grosser Teil seines Handelns für das Kollegium im Dunkeln.

Bernie Schmalz FL We, E

Der Fachlehrer, der zwecks vollen Pensums an zwei Schulen tätig ist, pflegt einen jovialen Umgang mit seinen SchülerInnen. Mit einer nachlässigen Garderobe und Körperpflege verletzt er sämtliche Punkte des schulinternen Dresscodes.

Hannes Döbeli KL Sek B

Wird dank seiner natürlichen Autorität im Kollegium nur «Schattenregierung» genannt. Sein Wissen als Informatik-kustos ist etwas in die Jahre gekommen, was er mit seinem omnipräsenten Leitsatz «Kopf, Herz und Hand» selbst in diesem Bereich wettmacht.

Sonja Brunner Schulleiterin

Die ehemalige Primarlehrerin führt die Schule seit zwei Jahren. Berühmt für langatmige Sitzungen und ihr pädagogisches Konzept, das sie sich aus sogenannten «Vorschriften» unbekannter Instanzen und Beschlüssen der Schulpflege zusammengeschustert hat.

Ruth Varkidakis Kreisschulpflege

Als Mitglied der Aufsichtskommission möchte sie mit immer neuen Projekten der Schule eine Perspektive zurückgeben. In ihren kurzen Ansprachen sind «Schwächen als Potenzial erkennen» und «gesamtheitlicher Ansatz» oft gehörte Versatzstücke.

Albert und Erna Jauch  Hauswarte

 

 

 

Die QUIMS-Schule

Am Rande einer Schweizer Grossstadt, steht als wichtiger Zeuge der sechziger Jahre unter Denkmalschutz. Durch interaktive Wandtafeln versucht man sich einen modernen Anstrich zu geben, während die Heizung nur im Sommer richtig funktioniert. Dem ist auch das Hauswartsehepaar mit seiner Hundestaffel nicht gewachsen, das nach dem Grundsatz «Wegschliessen ist besser als Benutzen» dem schleichenden Verfall Einhalt zu gebieten sucht.